HEAVYHARBOR
HEAVYHARBOR

Besetzung:

Gesang/Gitarre/Bass: Marty Smilek

Gitarre: Kevin Tipton

Schlagzeug: Bruce Crump

 

Tracklist:

  1. Christened By Fire
  2. Sentimental Highway
  3. Shot Of Your Love
  4. Heartbeat In A Heart
  5. Don´t Say Goodbye
  6. Roxy
  7. Walk In Line
  8. Vain
  9. Almost There
  10. Fire It Up
  11. Lay Down Your Guns
  12. Wind & Reign
  13. Devil´s Dance
  14. Tears Of Blood

Kivel Records hat schon eine vielzahl guter Melodikrockalben auf den Markt gebracht. So ist es nicht verwunderlich, dass sie mit ihren High Standards fortsetzen, um genau zu sein, mit dem Release der Virginia Hardrockband Smilek. Wer die Band Attraction, Adrian Gale, Tour De France kennt und dachte, diese Alben hauen schon einen von den Socken....nun, dann kann ich nur sagen, ihr habt euch schrecklich geirrt. Die erste Sache, die einem gleich auffällt, wie ähnlich der Sound klingt zu Bands wie Danger Danger, Trixter und Bon Jovi. Das liegt hauptsächlich an Marty Smilek´s rauher, heiserer Stimme, aber auch an dem rechten Gefühl, die Musik sei gemischt aus Countryrock, Bluesteilen mit einem kräftigen Schuß an Melodien. Die Songs sind durchgehend locker, im Mid-Tempo gehalten und sehr schöne Refrains, die man sich leicht merken kann und einem hin und wieder einfallen könnten. Die Band steckt in jeden Song viel Gefühl, Sentimentalität und schöne Gitarren-, Schlagzeug- und Bassklänge rein. Sogenannte Mitläufer, für meine Begriffe, sind „Christened By Fire“, „Almost There“, „Devil´s Dance“ und „Tears Of Blood“. Alle hervorragende Arena Rockers und halten das ganze Album in Schwung. Bei „Sentimental Highway“ und „Shot Of Your Love“ werden die Zuhörer erfasst, mit dem höher werdenden Refrain, als hätte man das Gefühl, in die Luft abzuheben oder weitergetragen zu werden. „Heartbeat In A Heart“, „Don´t Say Goodbye“ und „Lay Down Your Guns“ sind schöne Balladen, die schnell junge Mädchen in die erste Reihe vorstürmen lassen, um ja alles mitzubekommen. Mit „Roxy“ geht’s schwungvoll weiter. Hier ist es wirklich unglaublich, wie stark Martys Stimme ähnlich klingt, wie Jesse Harte (Southgang), Peter Loran (Trixter) oder sogar Paul Lane (Danger Danger). Und mit Trixter könnte es auch glatt weiter gehen....„Walk In Line“ und „Vain“, hört es euch selbst an! Bei „Fire It Up“ fallen mir gleiche Songs von Lillian Axe, Poison und Firehouse ein. Schnelles Tempo mit eingängigem Refrain. Einfach Toll! Und mit „Wind & Reign“ fallen sie auch wieder in die gleiche Schiene als Trixter. Nein, ohne Schmarrn zu erzählen, die affengeile Stimme Marty Smilek´s lässt jeden vor Freude in die Luft springen. Ich wäre froh, wenn ich so eine Stimme hätte. Also ein hochgradiger Tip von mir!

 

Auf dieser Seite geht es HARD´und HEAVY zu! Viel Spaß beim Stöbern! Lasst doch auch mal ein Feedback in meinem Gästebuch da! Gästebuch 

Rock Chicks Seite Around the World....
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Odette Cedergren