HEAVYHARBOR
HEAVYHARBOR

Heed – Wurzeln aus Stahl!!!

Die schwedische Band Heed ist sozusagen “frisches Wild” im Hardrock Bereich, auch wenn man einige Mitglieder bereits von Lost Horizon (einer anderen schwedischen Band) her kennt. Mit ihrem neuen Album lassen sie es so richtig krachen und ziehen mehr und mehr Menschen in ihren Bann. Mir hat das Interview mit Gitarrist Fredrik Olsson viel Freude bereitet und ich möchte euch nichts vorenthalten. Liest doch einfach selbst!  

Heed ist eure neue Band. Einige Leute hörten eure Namen schon irgendwo einmal. Erzähl unseren Lesern, wo ihr vorher gespielt habt und wie die Geschichte zu “Heed” begann.

 

Fredrik: Ich und Daniel haben zusammen schon in zahlreichen Bands gespielt, seit wir 13 Jahre alt waren. Eine der Bands, in der wir spielten hatte Patrik Räfling (Ex-Hammerfall) am Schlagzeug und Peter Stålfors (Dream Evil) am Bass. Als Daniel vor einigen Jahren ein Mitglied von Lost Horizon wurde, suchten Lost Horizon auch nach einem extra Gitarristen und er empfahl mich für diesen Job.

 

 

Warum hast du Lost Horizon verlassen?

 

Fredrik: Ich hatte viele Gründe Lost Horizon zu verlassen, aber der Hauptgrund war dieser: Das letzte Jahr, dass ich in LH miteinbezogen wurde, war sehr turbulent. Als wir mit neuen Songs kamen, nachdem Wojteks (der andere Gitarrenspieler in LH) die Band verlies, versuchte ich, die härteren Gitarrenspiele in die Musik einzubringen. Ich versuchte nie die musikalische Richtung von LH zu verändern, nur ein bisschen härter zu machen, aber die anderen Kerle in der Band wollten genau so klingen wie zuvor. Sie sagten, dass wir erlernen mussten, wie Wojtek Musik schreibt und so tun, gerade in der Weise, die er haben würde. Ich dachte warum? Ein Nachäffer von Wojtek zu sein, fühlte sich extrem dumm an! Versteht mich nicht falsch, Wojtek ist ein großartiger Komponist, aber wenn ich Musik schreiben werde, muss ich es auf meine Weise tun, mit meinen Gefühlen, meinen Emotionen. Ich muss mich hinsetzen und nachdenken, was ich tun möchte. Ich habe es schon immer gemocht Musik zu spielen, aber das letzte Jahr mit LH, hatte ich überhaupt keine Freude. Die einzige Weise für mich, Freude in der Musik wieder zu finden, war die Band zu verlassen und meine eigenen Ziele zu verfolgen.

 

 

Was bedeuten HEED und THE CALL für dich?

 

Fredrik: Heed ist die Antwort zu den Träumen, die ich gehabt habe und stellt eine Band mit großen Musikern und herrlichem Gesang dar. Neben den musikalischen Fähigkeiten sind wir auch große Freunde und haben viel Spaß zusammen. Kommen wir mal zu den Proben, die Songs durch zu spielen und mit neuen Melodien mit den anderen Kerlen in der Band zu experimentieren macht heute großen Spaß! Als ich in Lost Horizon war, kann ich mich überhaupt nicht daran erinnern, glücklich gewesen zu sein, zu den Proben zu gehen...

 

The Call ist noch ein lebenslanger Traum von uns beiden, mir und Daniel. Seitdem wir zusammen zu spielen begannen, in jüngeren Jahren, haben wir den Traum gehabt, ein Album herauszugeben mit der Musik, die wir mögen und die wir verursacht haben. Schließlich, wurde dieser Traum wahr!

 

 

Ich mag eure Songs völlig und denke es ist ein perfektes Album 100% super: Tolle Riffs, sehr gute Produktion, großartige Songlinien und toller Sound. Wie würdest du das Album beschreiben?

 

Fredrik: Vielen Dank für deine netten Worte! Mach nur weiter so…=) Die Musik von Heed ist ein Gemisch aus traditionellem und neuem Metal. So lange es ein guter Song ist, kümmere ich mich nicht darum, ob es Heavy Metal, Progressive Metal, Powermetal, Doom Metal, Nu-Metal, Trash Metal usw…ist. Ich denke, dass kannst du auch in Heed hören, weil wenn ich einen Song schreibe, dann denke ich nicht: “Hmm, Ich muss einen Song schreiben, der ist Heavy Metal und bleib dann dabei”. Stattdessen schreibe ich die Musik nach dem Gefühl, dass ich für diesen Moment habe. Und wenn es passiert, dass es eine Kombination aus Heavy Metal, Trash Metal, Progressive Metal, Nu-Metal ist, wenn der Song fertig ist, bin ich zufrieden damit! So lange es wie Heed klingt, wird alles akzeptiert. “Klingt wie Heed” ist für mich eine Kombination der Gesangsmelodien, dem Weg jedes Instrumentenspiels und dem ganzen Arrangement vom Song. Alles zusammen formt die Musik von Heed.

Mit dem Klang und der Produktion, bin ich wirklich glücklich. Wir sind gesegnet, die Möglichkeit zu haben in einem der tollsten Studios in Schweden zu arbeiten und die Möglichkeiten im Studio sind endlos.

 

 

Bitte erzähl uns doch einige Geschichten von den Aufnahmen/Songschreiben.

 

Fredrik: Das Songschreiben findet in meinem Haus statt. Ich benutze meine Gitarre und den Computer und bilde Demos von den Songs, die ich Daniel dann gebe. Er testet einige Gesangspartien auf den Songs in seinem Haus und wir besprechen dann mögliche Lösungsänderungen, Vorbereitungen und andere in Verbindung stehende Ausgaben, die auftreten können. Nachdem wir vollständig mit den Songs zufrieden sind, gebe ich es den anderen Mitgliedern der Band, also können sie beginnen, sie zu üben. Dann spielen wir die Songs im Proberaum und tun die abschließenden Anpassungen.

 

Als wir die Aufnahmen zu THE CALL anfingen, war es ein schöner Ausflug. Jeder hatte viel geprobt und der tatsächliche Aufnahmeprozess für die Musik und den Gesang ging sehr schnell. Wir hatten wirklich Spaß und fühlten klugerweise keinen Zeitdruck.

Gib uns einige Darstellungen zu jedem Song auf dem Album:

 

„I Am Alive“:

Ich denke, dass “I Am Alive” Heed´s Musik definiert. Es hat kräftige Riffs, tolle Melodien, Melancholie, Ärger und ist gut arrangiert. Es kombiniert alle Elemente von Heed.

 

„Last Drop Of Blood“:

Ein mächtig powervoller Song, der (noch einmal) alle Heed Elemente hat. Möglicherweise einer der Songs, die Leute, die im Allgemeinen nicht Metal hören,  am Meisten mögen würden auf dem Album.

 

„Ashes“:

Ashes ist ein Up-Tempo Song, der eine sehr “einfach gehende” Strophe und einen melancholischen Refrain hat. Der Song ist das Naheste auf dem Album zum Genre des Power Metals.

 

„Enemy“:

Enemy hat einen Doom Metal „touch“ zu ihm. Es ist dunkler, verärgerter als viele der anderen Songs auf dem Album.

 

„Salvation“:

Das Akustikintro das später zum Hauptriff und Chorus wird, habe ich vor über 10 Jahren geschrieben! Es ist von einem alten Song, dass ich und Daniel schrieben in antiker Geschichte... Eines Abends, als ich alte Demos anhörte, die ich aufgezeichnet hatte und ich den Riff hörte und dachte, dass es möglicherweise zu Heed passen würde. Ich arrangierte es im „Heed Stil“ und da war es dann“! Es klang großartig und von diesem alten Riff wurde der Song Salvation geboren.

 

„Tears of Prodigy (Fallen Angel)“:

Es ist der erste Song, den ich für das Album geschrieben habe. Die Hauptmelodie der Gitarre wurde eigentlich von einer Geige gespielt, aber ich wollte sehen, wie es mit einer Gitarre klingen würde und einem wah-wah! Ich bin froh, dass ich es gemacht habe! Der Song ist ein Midtempo Song und hat eine interessante Gitarrenarbeit in der Mitte.

 

„The Other Side“:

Es sind groovige Töne mit starker Melodie, tollem Arrangement und einem wirklich tollem Chorus.

 

„Hypnosis“:

Ein schnell schreitender Song, der ein starken Refrain, starker Gesang, wütende Gitarren, Bass und Schlagzeugarbeit hat.

 

Moments“:

Der zweite Song, den ich für das Album schrieb. Hat ein sehr groovigen Hauptriff. Die Musik und Gesangslinien sind “dramatisch” und einige Rhythmusteile sind ziemlich seltsam….=)

 

„The Permanent End Celebration“:

Im Allgemeinen brauche ich ungefähr eine Woche, um einen Song zu schreiben, aber als ich begann diesen Song zu schreiben, war es sehr seltsam. Der Song hat sich beinahe “selbst geschrieben”. Sogar bevor ich den Refrain, Bridge gemacht habe oder weshalb auch immer ich wusste wie es klingen würde und ich hatte noch nie das Gefühl zuvor und danach gehabt. Es war als würde mich jemand führen, obgleich niemand dort war. Sehr merkwürdig. Wie dem auch sei, anstatt 5-7 Tage zu schreiben, schrieb ich den Song in weniger als 8 Stunden. Das ist für mich sehr schnell. Der Song ist sehr melancholisch, tief, schwer und ergreift dich wirklich.

 

 

„Nothing“:

Nothing ist die Ballade auf dem Album. Es gibt keine elektrischen Gitarren, nur akustische Gitarren, Gesang und Keyboard. Ich liebe keltische Musik und hatte es als Anregung, als ich es schrieb. Ich glaube du kannst es hören in den Melodien und Arrangements.

 

Welche Songs auf dem Album sind deine persönlichen Lieblinge?

 

Fredrik: Nun, natürlich mag ich alle Songs…=) Aber um ehrlich zu sein, meine Lieblingssongs sind “The Permanent End/Celebration”. Wie ich schon vorher erwähnt habe, hatte ich einen wirklich fremden Schreibprozess mit dem Song und das Endergebnis endete als gute Hoffnung. Daniels Texte zu diesem Song machen ihn vollständig.

 

Wie kam es zu dem Deal mit Metal Heaven? Hattet ihr andere Angebote?

 

Fredrik: Wir hatten einige andere Angebote, aber wir entschlossen uns zu Metal Heaven zu gehen. Metal Heaven ist nicht die größte Firma, aber das war was wir wollten. Wir wollten in keinem Hauptlabel sein, wo sie viele Bands zu handeln haben. Wir denken das Metal Heaven unsere richtige Entscheidung war. Wir setzten unser Vertrauen in sie ein.

 

Wie seht ihr eure Chancen für Heed in Schweden/Weltweit?

 

Fredrik: Ich denke, dass unsere Chancen in Schweden und Weltweit gut sind. Wir haben ein tolles Produkt “The Call”, der Welt zu zeigen und mein Wunsch ist es, das Leute Heed entdecken und uns erforschen und unsere Musik.

 

Ich würde euch gerne Vergleichen mit Bands wie Nocturnal Rites usw… Wie würdest du es denn sehen? 

 

Fredrik: Um ehrlich zu sein, habe ich tatsächlich noch nie etwas von Nocturnal Rites gehört. Ich habe gehört, das sie eine tolle Band sind mit tollen Musikern...so mit Ihnen verglichen zu werden, nehme ich als Kompliment!

 

Was kommt dir in den Sinn, wenn du diese Wörter siehst:

-Heavy Metal : Heavy Metal ist so viel mehr als Musik. Es ist eine Kultur, Lebensstil, Vision von vielen Menschen und mich eingeschlossen…=)

-Heroes:  Es gibt viele Arten von Helden, aber die welche Eindruck auf mich machen, sind diejenigen, die für die Ungerechtigkeit in der Welt kämpfen.

-Internet :  Gut und Schlecht. Das Internet kann in vielen guten Gründen benutzt werden, unglücklicherweise sogar aus schlechten Gründen

 -AIDS : Eine schreckliche Krankheit, dass sie eine Heilung gegen (und auch gegen Krebs finden müssen...)

 -Yngwie Malmsteen : Ein Wegbereiter und Gitarrenvirtuose

-Marilyn Manson : kluger Geschäftsmann, der weiß, wie man Scheiben verkauft….

-Volvo : Schweden…Ich meine, was die meisten Menschen von Schweden kennen ist Volvo, Absolut Wodka und IKEA…

-Vikings : Ein großer Teil der schwedischen Geschichte.

-Traditionen : An Weihnachten trinkst du, Ostern trinkst du, Schwedisches “Midsommar” (großer Festtag in Schweden) trinkst du viel mehr, somit denke ich, ich mag Traditionen….=)

-Freedom : Eines Tages hoffe ich, jeder auf dieser Welt kann in Freiheit leben, aber leider denke ich dieser Tag wird nie kommen….

Welche Art von Musik hörst du?

 

Fredrik: Ich höre eigentlich alle Art von Musik, so lange sie gut ist (okay….Ich höre mir kein Rap und so ein Scheiß an…). Ich ziehe lieber Härtere, Heavy Metal vor.

 

Welche 5 letzten Alben/Artisten hast du dir gekauft?

 

Fredrik: Black Label Society – Mafia

Disturbed – Ten Thousand Fists

Iron Maiden – Dance of Death

Queensryche – Operation : Mindcrime II

Led Zeppelin – The Best of Led Zeppelin

 

 

Was magst du und was magst du nicht an Schweden?

 

Fredrick: Ich mag, dass wir in einem Land leben, wo du Frei deine Meinung sagen kannst, die Natur und andere Sachen….

Ich mag die Musikszene nicht, welche zum Kotzen ist! In Gothenburg, wo ich lebe sind nur ungefähr 5-6 Klubs, wo man Live Musik hat. Ich habe in Minneapolis, USA, für fünf Jahre gelebt und beinahe jeder Klub hat eine Bühne, wo live Bands jeden Abend auftreten. Sich hinzusetzen, ein Bier zu trinken und live Musik zu hören ist für mich Genuss pur.

 

Was sagst du zu sogenannten “Jungen-/Mädchengruppen” wie Take That, Brithney Spears, Anastasia und so weiter….?

 

Fredrik: Für mich, ist das Meiste dieser Musik sinnlos und hat kein Gefühl oder Emotion in sich. Alles nur für Geld…..

 

Was ist Image für dich und wie wichtig ist es dir?

 

Fredrik: Image für mich, bedeuten Bands wie Kiss, WASP und so weiter. Ich denke Image (Wenn du einen guten hast….) hilft der Band ein gutes Bild zu bekommen. So sicher, Image ist wichtig.   

 

 

Hier unsere berühmten „Sleazy Or“ Fragen:
-Heavy Metal oder Black Metal: Heavy Metal
-Sex oder Drogen oder Rock`N Roll: Sex und rock`n roll
-Pearcing oder Tattoo oder Branding: Tattoos

-Bier oder Whiskey oder Keines: Bier
-Heirat oder Groupies:  Hängt davon ab…=)
-Aerosmith oder Faster Pussycat: Aerosmith
-Swedenrock oder Wacken: Ich kann keines auswählen. Sie sind beide toll.
-Verrückte Klamotten oder Keine: Keine

-Lordi oder Wigwam oder The Poodles:  Äh, wenn ich eins nehmen muss, dann wähle ich The Poodles
-Latex oder Leder: Leder

 

 

Ich habe auf eurer Webseite gesehen, dass der Song “The Flight” ein Bonustrack für Japan ist. Ich hasse solche Dinge. Diese Songs werden nie für andere Länder zur Verfügung gestellt. Was sagst du dazu?

 

Fredrik: Ich stimme dir vollkommen zu. Der Grund dafür, dass Japan einen extra Song bekommt liegt daran, dass in Japan die CD´s sehr teuer sind. Um zu vermeiden, dass japanische Leute die CD´s importieren, bieten die Rekordfirmen ihnen einen Extrasong an. Ich weiß, viele Menschen sind traurig und denken ”Warum kriegen die einen Song und nicht wir?” Alles was ich dazu sagen kann ist, dass wir nichts dagegen tun können. Aber wir werden den Song live spielen...=)

 

 

Schlagerfestivalen/Hardrock. Was ist deine Meinung über Bands wie Wigwam/Lordi/ The Poodles? Vielleicht kommt ja Heed nächstes Jahr J?

 

Fredrik: Nun, Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir bei Schlagerfestivalen mitmachen… Aber ich lehne es nicht ab, dass heute Hardrock in dem Festival aufgenommen wird. Auch wenn es wirklich “leichtgemachter” Hardrock ist, dass sie spielen, denke ich es ist gut für diese Richtung. Vielleicht kommen ja jetzt einige Leute mehr auf den Geschmack auf Metal. Zumindest hoffe ich es….  

 

 

Was sind eure nächsten Pläne?

 

Fredrik: So schnell wie möglich möchten wir Gigs an Land ziehen und auf Tour gehen. Das ist auch der Hauptgrund, warum wir Musik spielen. Auf der Bühne zu sein und zu explodieren!

 

 

Wann können wir damit rechnen Heed in Deutschland zu sehen? –ich hoffe bald!

 

Fredrik: Ich hoffe es am Meisten, dass wir so bald wie möglich nach Deutschland kommen, Dem Land des Metalls!

 

 

Gib uns einen Grund, warum Leute kommen sollten, um euch zu sehen?

 

Fredrik: Wir werden niederträchtig, härter, lauter sein und euch von den Socken hauen, wenn wir auf der Bühne sind!

 

 

Was macht es Heed Wert zu sehen?

 

Fredrik: Heed ist der Schützling von mir und Daniel und es bedeutet für uns viel. Wir tun alles in unserer Macht stehende, um eine erfolgreiche Band zu werden.

 

Deine letzten Worte:

 

Fredrik: Ich und der Rest, der Band hoffen euch bald zu sehen! Glaubt an euch selbst und unterstützt den Metal! Vielen Dank an dich, Odette! Fredrik.

 

Auf dieser Seite geht es HARD´und HEAVY zu! Viel Spaß beim Stöbern! Lasst doch auch mal ein Feedback in meinem Gästebuch da! Gästebuch 

Rock Chicks Seite Around the World....
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Odette Cedergren