HEAVYHARBOR
HEAVYHARBOR

Besetzung:

Gesang: Stelios „Theo" Tsakirides

Gitarre: Johnnie Athanasiadi

Gitarre: Paul Geordiades

Bass: Fotis „Sheriff" Toumanides

Schlagzeug: Bill "Wicked" Kanakis

Keyboard: Sefis Gioldasis

 

 

Tracklist:

01.We won´t Fall

02.Theater of Pain

03.Where Angels Fly

04.Regeneration

05.Starchild

06.Speak of The Devil

07.Planet Metal

08.Chasing the Wind

09.Fantasmagoria

10.Holding out for a Hero

 

 

Emerald Sun nennt sich das Sextett aus dem Urlaubsland Griechenland. Bereits 1998 in Thessaloniki gegründet und in 2007 nach zwei Demos ihr Debüt „Escape from Twilight" über LMP veröffentlicht. Viel hat das der Band nicht gebracht, so entschieden sie sich 2010 bei Pitch Black Records zu unterzeichnen. Der Titeltrack ihres neuen Albums heißt „Regeneration" und wurde von Vagelis Maranis (Ex-Sanvoisen) gemischt. Vom Line-Up her ist der einzige Neuzugang Sänger Stelios „Theo" Tsakirides, den man
von Winter´s Dawn her kennen dürfte. Was erwartet uns nun auf der Scheibe? Hier
wird erstklassiger Powermetal mit melodischem Einschlag und ein paar progressiveren Töne geliefert. Die etwas zu hohe Gesangstimme von Stelios ist noch zu ertragen und passt zu den 10Tracks hervorragend dazu. Die Keys werden dabei auch nicht ausgespart und gleiten mal mehr, mal weniger heftig dahin. Die schnellere Gangart wird bei „We won´t Fall", „Theater of Pain", „Planet Metal" (Stratovarius/Helloween lassen grüßen), „Starchild" (Helloween ähnlich) geführt. Mehr melodisch sind dagegen „Where Angels Fly" und „Speak of the Devil". Auch die typisch ruhige Ballade ist mit „Chasing the Wind" gegeben. Blickpunkt dürfte dann wohl auch der 12minütige Track „Fantasmagoria" sein. Sehr episch und mit weiblichem Gesang begleitet. Hier hört man die Stimme Stelios auch mal in tieferen Tönen, was ganz angenehm klingt. Aber 12 Minuten halte ich zu lang, hier hätten dann auch weniger gereicht. Zum Schluss wird dann noch ein Cover von Bonnie Tyler „Holding out for a Hero" zum Besten
gegeben, wo man nicht meckern kann. Auch die Griechen erfinden den Powermetal
nicht neu, sondern reihen sich in die Vielzahl an anderen Bands dieser Musikrichtung ein. Das Album „Regeneration" ist gelungen und auch nicht langweilig. Leider fehlt mir persönlich, aber trotzdem der richtige Kick oder die bombastischen Highlights auf dem Scheibchen, die mich so richtig wachrütteln sollten. Trotzdem sollte man ein oder zwei Öhrchen reskieren und mal reinhören.

 

Auf dieser Seite geht es HARD´und HEAVY zu! Viel Spaß beim Stöbern! Lasst doch auch mal ein Feedback in meinem Gästebuch da! Gästebuch 

Rock Chicks Seite Around the World....
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Odette Cedergren