HEAVYHARBOR
HEAVYHARBOR

Besetzung:

Gesang: Robert Berry

Gitarre: Gary Pihl

Schlagzeug: David Lauser

Keyboard: Alan „Fitz“ Fitzgerald

 

Tracklist:

  1. Road to Heaven
  2. I Can Breathe
  3. Make A Stand
  4. Anything Goes
  5. Like Me Like That
  6. Broken Glass
  7. We Don´t Talk
  8. Comin´Home
  9. Nothin´ Else
  10. Walkin´ Away
  11. Remember Those Days
  12. Not Done Til It´s Done
  13. Much More Innocent

 

 

Mit “Road To Heaven” bringen Alliance ihr drittes Studioalbum auf den Markt. Hinter dem Bandnamen stecken hochkarätige Musiker wie Sänger Robert Berry (Hush/GTR/ Ambrosia), Gitarrist Gary Pihl (Boston/Sammy Hagar), Schlagzeuger David Lauser (Sammy Hagar) und Keyboarder Alan Fitzgerald (Nightranger). Bei so einem Melodik Rock-Quartett ist die Bezeichnung „Supergroup“ wirklich nicht verkehrt. Auf ihrem aktuellen Album stellen sie wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis, dass alle vier absolute Könner ihres Faches sind. Nach den beiden Vorgängern und Genre-Klassikern „Alliance“ (1997) und „Missing Piece“ (1999) war es bis 2006 still um die Band. Jetzt melden sie sich mit „Road to Heaven“ zurück und wie auch schon auf den beiden vorangegangenen Alben, steht hier feinster AOR Melodikrock an erster Stelle. Hier zählt man wieder auf sehr melodiöse und leicht rockige Töne, die man durchgehend bei allen Songs auf der Scheibe zu hören bekommt. Auch nach diversen Durchläufen, kommen aber so richtig gute Hammersongs leider nicht zum Vorschein. Der gleichnamige Titelsong und Opener „Road to heaven“ rockt zügig dahin, mit leicht zu merkendem Text und Rhythmus. „I can breathe“ ist wie auch „Broken Glass“, „Walkin´ Away“ und „Remember those days“ dagegen eher halblangsam und ruhig, aber dennoch sehr melodiös gehalten. Die Einzige noch ruhigere Ballade ist „Make A Stand“. „Like me like that“, „We don´t talk“ und „Nothing else I can do“ sind tolle rhythmische Songs. Sehr leicht zu merken, animieren zum Mitsingen und bleiben auch mal im Ohr stecken. Die anderen Songs sind reine Mitläufer im rock-/popigen Bereich. Wer auf Scheiben von Bad English, Hush, Nightranger oder auch Kingdom Come steht, wird bei diesem Album nichts verkehrt machen. Wer noch nie etwas von Alliance zuvor gekannt hat, kann nun die mittlerweile vergriffenen ersten Alben, erschienen aufgrund der hohen Nachfrage jedoch in 2007, unter dem Namen „Destination Known“ als Digipack bei Escape Music ergattern.

 

English:

With „Road To Heaven“ Alliance release their third studio album on the market. Behind the bandname appear brilliant musicians as singer Robert Berry (Hush/ GTR/Ambrosia), guitarist Gary Phil (Boston/Sammy Hagar), drummer David Lauser (Sammy Hagar) and keyboarder Alan Fitzgerald (Nightranger). To such a melodic rock quartet is the term “supergroup” really not wrong. On their current album all four give impressively proof again what absolute experts they are. After the two predecessors and genre classics "Alliance" (1997) and "Missing Piece" (1999) it was quiet around the band till 2006. Now they are back with “Road to Heaven” and like on the two albums before can we get at first place finest AOR melodic rock here again. Here counts the same very melodious and easy rock tones which we gets to hear at all songs on the plate throughout. Also after various runs, unfortunately, so really good hammer songs do not appear, however. The same title song and opener “Road to Heaven” rock very fast and easy to remember the text and rhythm. “I Can Breathe” is also as “Broken Glass”, “Walkin´ Away” and “Remember those days” very half slow and soft songs, but still very melodious. The only much more softer ballad is “Make A Stand”. “Like me like that”, “We don´t talk” and “Nothing else I can do” are great rhythmical songs. Very easy to remember, encouraging to sing with and get stuck in the ear, too. The other songs are pure fellow travellers in the rock-/pop area. Who like albums from Bad English, Hush, Nightranger or Kingdom Come don´t do anything wrong to buy this album. Who has never known something of Alliance before can get now the two unavailable first albums, appeared due to the high demand in 2007 under the name “Destination Known” as Digipack, from Escape Music in the meanwhile.

 

Auf dieser Seite geht es HARD´und HEAVY zu! Viel Spaß beim Stöbern! Lasst doch auch mal ein Feedback in meinem Gästebuch da! Gästebuch 

Rock Chicks Seite Around the World....
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Odette Cedergren