HEAVYHARBOR
HEAVYHARBOR

Das Alter geht auch bei ihm nicht spurlos vorbei!!!

Die Axel Rudi Pell Band zählt zu einer der längsten und kreativsten Akts die Deutschland vorzuweisen hat und scheint nicht Tod zu kriegen zu sein. Mittlerweile kann Herr Pell stolze 19 Jahre im Musikbusiness aufzeigen und möchte uns noch lange erhalten bleiben. Seine gradlinige und zielstrebige Musikrichtung mit hervorragendem Line-Up beweißt uns, dass diese Musik einfach nicht aussterben wird. Entweder mag man Pells Musik oder man mag sie eben nicht. Ich zähle zu denen, die Herr Pell lieben und alle seine Platten zu Hause stehen hat. Deshalb freute ich mich tierisch, mit Herrn Pell, ein wenig über sein neues Album „Tales of the Crown“ und auch ein wenig in seinem Privatleben herumzuschnüffeln. Sehr sympathisch und freundlich begegnete er mir telefonisch und gab mir humorvoll und zahlreich Auskunft was ich wissen wollte. An dieser Stelle, meinen herzlichen Dank an das überaus nette Gespräch! Was Herr Pell zu erzählen hatte, könnt ihr natürlich jetzt in Ruhe durchlesen….

Welches deiner Alben magst du am Meisten und welches weniger gut und sag mir bitte wieso du das heute so siehst?

 

Am meisten mag ich natürlich das neue Album. Es ist noch relativ frisch. Das Songwriting hat sich bei mir definitiv auch im Laufe der Jahre sehr verbessert. Ich sag mal, alles was ich in den letzten 10 Jahren gemacht habe, ist schon ziemlich gut, nach meiner eigenen Meinung.

Was mir nicht so gut gefallen hat, ist meine erste Soloscheibe, die Wild Obsession. Aus dem einfachen Grund, wir haben das Teil ziemlich schnell aufgenommen. Der Sound ist nicht so toll. Die Gitarrensolies von mir zum Beispiel sind auch nicht so prickelnd. Wir haben das Ding in 8 Tagen gemacht inklusive Mix. Das kann man heute natürlich mit einer Produktion von 6 oder 7 Wochen gar nicht mehr vergleichen. Soundtechnisch ist es auch nicht so toll und ein paar Sachen würde ich heute definitiv auch anders spielen.

 

 

 

Welches Equipment hast du früher für ein Album benutzt und welche verwendest du heute? Weil heute kann man ja so vieles mit dem Computer machen.

 

Ja gut, also zum Einspielen nehmen wir immer noch das Gleiche. Nicht genau das Gleiche, dass hat sich schon bei mir geändert. In den Anfangstagen habe ich Marshall Verstärker benutzt. Auch über Marshallboxen gespielt und habe meistens ESB Gitarren benutzt mit Hamperger Pickups drin. Heutzutage spiel ich viel, die ganzen Solies zum Beispiel über Fender Stratokaster, über PV Triple X Amp (ein Verstärker), benutze eigentlich schon immer, schon zu Beginn meiner Laufbahn ein Jux Streamer von Ibanez dazu. Der ist auch dauernd angestellt mit einem minimalen verzerrgrad allerdings. Ich spiele auch im Studio zum Beispiel über einen Pod XT, ein Effektgerät (ein Gerät, da sind alle möglichen Verstärker, die es auf der Welt gibt drin, mit Mikrofonierung, mit Boxen, man kann alles so simulieren, wie man das möchte und da hab ich mir selber so ein Teil zusammengestellt). Da spiel ich auch fast alle Solie drüber. Da hab ich mir ein eigenes Klangsystem programmiert, das kommt eigentlich relativ cool. Aber nur bei den Solosachen.

 

 

 

Ist es heute leichter ein Album zu erstellen und wie lange brauchst du dazu?

 

In der Kompositionsphase ist es immer so, dass ich über mehrere Monate immer meine Ideen sammle, so kleine Sachen, wenn ich zum Beispiel zu Hause, einfach an der Gitarre herum klimpere, wenn mir ein gutes Riff einfällt, nehme ich es auch sofort gleich auf. Oder wenn ich irgendwo was weiß ich, wenn mir irgendwo eine Melodie einfällt –eine Gesangsmelodie, oder generell eine Gitarrenmelodie, dann nehme ich das sofort auf so ein kleines Diktiergerät auf. Und so sammle ich dann über eine Periode von mehreren Monaten hin meine Ideen und irgendwann setze ich mich dann halt hin, so drei/vier Monate bevor ich ins Studio gehe und mache aus den Ideen dann richtige Songs daraus. Das geht eigentlich relativ zügig. Das heißt also diese Songs fertig machen, dauert bei mir inklusive Texte schreiben ungefähr 6 Wochen. Dann bin ich damit fertig und habe alles soweit vorbereitet und die Aufnahmezeit, die reine Aufnahmezeit inklusive Mix sind dann auch noch einmal ungefähr 6 Wochen. Das ist aber nicht alles in einem Stück, es ist paarweise gesplittet über mehrere Monate, je nachdem, ob der Tonmischer Charly, der auch Co-Producer ist, zu dem Zeitpunkt auch komplett verfügbar ist. Dann geht´s natürlich schneller. Oder ob es wie jetzt zum Beispiel, er musste gleichzeitig die Texte aufnehmen, hat mit Helloween was gearbeitet, ich glaube mit Blind Guardian auch und da mussten wir ein bisschen länger warten bis wir den Mix erstellen konnten.

 

 

 

Deine Alben sind ja alles Konzeptalben. Welche Ära wird Axel Rudi Pell weitergehen?

 

Die Alben seit Oceans of Time, also vor 6-7 Jahren sind alles Konzeptalben. Da gibt es die Story der 5 Ritter, die durch die Oceans of Time gesegelt sind, um die Krone zu retten und sie wieder zurück zu bringen. Das ging dann zum Beispiel beim The Masquerade Ball. Da siehst du die 5 Ritter, die eingeladen sind, zu einem Maskenball. The Masquerade Ball öffnet irgendwie die Türe, in einem komischen mystischen Gebäude und finden dann heraus, dass es nicht der Maskeradenball war, sondern eine Falle des Bösen. Auf dem nächsten Cover bei Shadow Zone sind 5 Ritter versteinert. Bei Kings and Queens siehst du die Ritter wieder herauskommen aus dem Totenkopf und die haben die Krone schon in der Hand. Bei Mystica sind sie auf dem Weg zurück wieder in ihre Heimat und werden von allerhand bösen Mächten attackiert und jetzt beim neuen Album siehst du die Krone ja auf dem Totenkopf liegen und jetzt erzählen die Ritter, die Geschichten was ihnen alles passiert ist. Was beim nächsten Album folgt, weiß ich noch gar nicht.

 

 

 

Na da kann man sich ja dann überraschen lassen! Johnny Gioeli ist ein fester Bestandteil deiner Band. Denkst du mal daran einen anderen Sänger einzusetzen?

 

Nö, eigentlich nicht. Ich bin mit Johnny, also mehr als zufrieden. Ich finde auch, weil er optimal zu meiner Musik passt und ich denke mal schon, dass dieses Line-up noch viele Jahre so bestehen wird.

 

 

 

Wie gehst du selbst mit Albumkritiken um?

 

Ähhhm das kommt darauf an, ob sie gut oder schlecht sind, hahaha. Da ich bei mir größtenteils nur positive Kritiken habe, ist das schon okay. Im Grunde genommen, ich kann mir ja nicht jede Kritik durchlesen, weil mir erstens auch einmal die Zeit dazu fehlt und zweitens ich aber auch gar keine Lust dazu habe jede Kritik zu lesen und drittens würde ich sie alle auch gar nicht zusammenkriegen, weil es gibt sicherlich tausende von Kritiken, die ich niemals zu Gesicht bekomme, weil ich gar nicht weiß, wo sich die alle verstecken oder rumtreiben.

Ähhm es ist im Grunde genommen auch so, wenn mir irgendwo eine sehr schlechte Kritik auffällt, ich sie mir schon ganz genau durchlese und irgendwie zu begreifen versuche, warum die Kritik jetzt so schlecht ist. Aber meistens steht eigentlich nur Mist drin, gerade bei schlechten Kritiken, wo ich dann wirklich sage, was hat sich der Schreiber denn jetzt da dabei gedacht, wo ich das alles ganz anders sehe. Und in meinem Umfeld, die dann auch sagen, ist das eine komische Kritik, die stimmt auch gar nicht oder wie auch immer.

Bei den guten ist es manchmal auch so, da denke ich häh bei den Punkten 5 von 6 oder 6 von 6, ist zwar eine gute Kritik, aber irgendwie stehen da ein paar Sachen dann auch drin, die ich nicht ganz verstehe, weil ich nicht weiß, was man damit meint. Aber es ist alles okay.

 

 

 

Was sagst du zu dem ganzen Filesharing/Internetpiraterie?

 

Ganz schlimm. Muss ich ehrlich sagen, weil unser neues Album „The Tales of the Crown" 5 oder 6 Wochen, bevor der reguläre Veröffentlichungstermin war, schon zu zich tausend mal im Internet herunter geladen war. Das ist natürlich nicht so prickelnd, weil das „killt" (tötet) natürlich die Musik. Aber es ist halt auch so, dass die Leute dafür nichts bezahlen, dass heißt aber auch, dass es irgendwann einmal keine Musik mehr geben wird, weil keiner mehr die Kohle hat, welche zu machen, weil alle nur illegal rauben. Na das ist natürlich nicht so schön. Ich meine Internet ist schon wichtig, wenn man die neue Platte vorstellen will und auf der Homepage dann Songs zur Verfügung stellt für 1 oder 1 ½ Minuten zum Anhören. Man kann sich ja da dann schon entscheiden, oh toll ich mag den Song oder eben nicht. Aber ganze Alben im Internet herunter zu laden, finde ich grausam.

 

 

Was hälst du von Sleaze Metal?

 

Find ich momentan bisschen outdatet, sage ich mal. Ganz einfach. Ende der 80iger, Anfang der 90iger als das aufkam, fand ich es nicht so prickelnd, fand es aber auch nicht so schlecht. Es gibt sicher andere stilistischen Musikrichtungen, wo ich sage, ne das lieber nicht. Aber Sleaze Metal ist eigentlich so okay.

 

 

 

Was fällt dir bei diesen Begriffen ein:

 

-Millenium, klar Jahrtausendwende, in dem Jahr war ich in New York.

-Adrenalin, kurz bevor man auf die Bühne geht, und habe ich auch immer, wenn ein Song im Studio fertig ist.

-Hard N Heavy, mein Bereich, absolut, selbst Fan davon, mache auch dieselbe Musik

-Kindermissbrauch, ganz schlimm, die Leute sollte man länger weg sperren, als es in den Medien her bekannt wird. Ungerechte Strafen, mir sind die Strafen zu niedrig.

-Drogenkonsum, sollte jeder für sich selbst entscheiden, ich nehme keine Drogen auch schon seit etlichen Jahren nicht mehr, hab alles probiert was zu kriegen war. Man sollte davon die Finger lassen.

-Deutschland, mein Vaterland, ist größer geworden durch neue Bundesländer, meine Heimat, ich lebe ganz gerne hier.

-Halloween, einmal das Fest Helloween und die Band Helloween, beides finde ich recht cool.

-Botox, Ohje Nervengift, das man sich irgendwo hin spritzt, ich finde es ganz krank, es gab schon Todesfälle, für mich und meine Frau kommt das gar nicht in Frage.

-Schönheitsoperationen, wer es braucht sollte es machen, aber jeder entscheidet für sich selbst. Wenn man drunter leidet ist es okay, alles andere ist Unfug.

-Backstage, nicht mehr soviel los wie in den 70er, 80er Jahren, Groupies gibt es auch nicht mehr, ist alles nur noch Catering Bereich, wo das Essen steht, Umkleidezone der Musiker, seit vielen Jahren nur noch trostlos, obwohl noch viele versuchen einen Backstagepass zu bekommen und ich sage da immer, da ist doch nichts los.

 

 

 

Viele Leute meinen, dass heutzutage Konzertkarten sehr teuer geworden sind und man eben nicht jedes Konzert auch anschauen kann, welches man gerne möchte. Wie siehst du die ganze Sache und was rechtfertigt deiner Meinung nach den Preis?

 

Okay, da muss man hier jetzt wirklich unterscheiden zwischen Bands die relativ viel Aufwand betreiben und ich sag mal eine amerikanische Band, oder sonst außer Deutsche Band, oder aber man geht auf irgendein Konzert, das relativ kleine Bühnenkulissen hat, das nicht soviel Technik fährt.

Ich finde es okay, wenn man für Bands, die wirklich was Fettes auffahren wie z.B. Kiss dann auch für eine Karte 80 oder 85 Euro zahlt. Ich würde das verstehen, da sie einen großen Aufwand haben, da ich weiß, was das Zeug alles kostet, ich weiß was die Trucks kosten, das ganze Zeug hin und her zu bewegen, wenn Techniker notwendig sind, das sehen die meisten Leute ja eher nicht. Wenn aber eine Band XY, nur einen Verstärker auf der Bühne hat, zwei Lampen oder zwei Kerzen und die dann meinen man müsste noch soviel Geld bezahlen, finde ich einfach unverschämt.

Die Preise haben sich natürlich entwickelt in den letzten Jahren, das ist ganz klar. Aber was teilweise heute Bands nehmen, das finde ich relativ unverschämt.

Früher gab es viele Bands mit einem gewissen Image, sie waren gestylt, gut angezogen und hatten einen Stil. Das sieht man heute leider bei den meisten Bands nicht mehr, sie sind alt geworden, fad und langweilig.

 

 

 

Wie wichtig ist dir ein Image und was tust du dafür um dich zu verkaufen?

 

Also ein Image sollte man schon haben, egal jetzt welche Art. Mann muss ja nicht der Poser vorm Herren sein, Nein. Jeder kann das für sich selbst entscheiden. Man sollte schon einen gewissen Stil haben, d.h. also ich würde nun nicht gerade auf die Bühne gehen mit einem Jogging Anzug, weil das macht man einfach nicht. Man sollte auf der Bühne schon etwas darstellen, eine gewisse charismatische Ausstrahlung haben. Man sollte sich schon so Kleiden, wie andere Leute das erwarten und einem das selbst auch gefällt. Was stilistisch nicht daneben ist und zur Musik passt.

 

 

 

Wie sieht dein normaler Tagesablauf aus?

 

Gute Frage, kommt darauf an, in welcher Phase es gerade ist. Normalerweise bin ich ein Langschläfer, stehe spät auf, vor 11 Uhr passiert bei mir eigentlich gar nichts. Ich kann mir das zum Glück erlauben, weil ich ja Profimusiker bin. Ich kann mir meine Arbeit so einteilen, dass ich nicht abends oder gerade meine Gitarre um 16 oder 17 Uhr hinfallen lassen muss oder mein Kugelschreiber. Normal stehe ich 11 oder 10.30 Uhr auf, geh ins Badezimmer, Frühstücke erst, überprüfe meine e-mails und das Internet, was so auf der Welt los ist und im Musikbereich, führe viele Telefonate mit Plattenfirmen, Konzertagenturen oder Zeichner der meine T-Shirts entwirft, da ist jede Menge „action" angesagt, dann natürlich Gitarre spielen, aber auch nicht jeden Tag. Ja das war es auch im Grunde genommen schon.

In der Kompositionsphase ist am späten Nachmittag dann noch Songs schreiben angesagt, dass sich dann auch noch teilweise bis in die Nacht hinein hinziehen kann.

 

 

Was fällt dir zu diesen Personen ein:

 

-Gene Simmons, sehr cooler Typ, der aus Scheiße Geld macht. Fernsehserie Gene Simmons Family Jewels, Kiss einer der größten Bands überhaupt.

-Bon Scott, leider viel zu früh von uns gegangen, eigentlich der perfekte AC/DC Sänger.

-Tommy Lee, Drummer von Mötley Crue, Wiedermann von Pamela Anderson, cooler Typ, spielt gut drums, richtiger Posertyp, perfekt gestylt.

-Lita Ford, Ex-Runaways Gitarristin, seit mehreren Jahren auf Solopfaden,

-Michael Monroe, Sänger von Hanoi Rocks, haben auf dem Bang your Head zusammen gespielt, war Backstage total durchgeknallt, aber mehr sag ich jetzt nicht!

-Mat Sinner, mein alter Kumpel, Mitbegründer des deutschen Metals, ein netter Typ,

-Andi Deris, jetzige Sänger von Helloween, eigenes Studio auf Teneriffa, supernetter Typ.

-Zakk Wylde, Gitarrist von Ozzy, mag seine phenomenalen quietscher sehr gerne, mehr ein Biker als ein Gitarrist, trotzdem cool

-Rob Halford, einer meiner Lieblingssänger, seine Solosachen mag ich besser, als die letzten Priest Sachen. Keine Ahnung hängt wohl am Songwriting.

-Lee Aaron, kanadische Sängerin, mehrmals live gesehen, heißt glaub ich richtig Karen Greening, hatte immer diese Spandexhosen angehabt,

 

 

 

Was denkst du über das Rauchverbot in Deutschland?

 

Ist ganz die Katastrophe vor dem Herrn. War´s früher ja auch schon in Amerika schlimm, habe das erlebt, in New York durfte man ja noch rauchen, natürlich nur in speziellen Bereichen. Okay ich kann es ja verstehen, wenn man in öffentliche Gebäude geht, dass man da nicht rauchen darf. Das ist gar keine Frage. Das man beim Arzt nicht raucht, ist auch klar oder in sonstigen öffentlichen Einrichtungen wie Bus oder Bahn. Aber in der Kneipe irgendwo, wenn man es auch noch abteilt, sehe ich da überhaupt kein Problem. Ist doch gar kein Thema, aber das gibt es ja teilweise nicht mehr. Wir gehen nur noch da hin, wo es erlaubt ist zu rauchen, denn meine Frau und ich sind beides Raucher. Und wurde ich letztes Mal bei einem Kollegen zum Geburtstag eingeladen und fragte dann ob man rauchen könnte und er meinte nein, ist schon schlimm.

 

 

 

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

 

Als äußerst unpünktlich, aber sehr treu und loyal. (Sehr kurz und bündig)

 

 

 

Was ist dir wichtig im Leben?

 

An erster Stelle, dass die Familie oben auf ist. Die eigene Gesundheit auch der Familie. Das man die Musik so machen kann, wie man es gerne möchte und gleichzeitig auch noch Erfolg damit hat.

 

 

 

Welche Band/Welcher Newcomer fällt dir spontan ein, die dich in den letzten Jahren beeindruckt hat?

 

Das Side Projekt von Nikki Sixx, dem Basser von Mötley Crue, die Band heißt Sixx AM. Sein Buch The Heroin Diaries, ist begnadet.

 

 

 

Hier unsere speziellen „Sleazy Or" fragen:

 

-Poison oder Pretty Boy Floyd , Poison, spricht mich musikalisch mehr an

-Sleaze-/Glamrock oder Powermetal, Powermetal, weil ich den früher auch selbst gespielt habe

-Vince Neil oder Jon Bon Jovi, aaahhhh, ich würde eigentlich sagen Vince Neil, weil Jon Bon Jovi ist vielleicht der bessere Sänger, aber Vince Neil hat mehr Ausstrahlung und kommt live auch besser rüber.

-Make up oder kein Make up, Make up im Rahmen wie es passend ist.

-Latex oder Leder, eigentlich Latex, obwohl Leder wiederum besser ist. Auf der Bühne z.B. Leder zu tragen, geht gar nicht, da sie zu warm sind.

-Groupies oder Ehe, Ehe ich bin Verheiratet

-Whisky oder Bier, auf jeden Fall Bier, ich trinke ab und zu auch gerne Whiskey, aber meistens bekommt mir das, den nächsten Tag dann nicht so gut.

-Pamela Anderson oder Heather Locklear, eigentlich Heather Locklear, gefällt mir auch bisschen besser.

-Tattoo oder Piercing, Tattoo auf jeden Fall, hab ich auch eins und nicht das letzte was ich haben werde.

-USA oder Deutschland, Deutschland, weil ich´s ganz okay finde.

 

 

 

Die letzten CD´s oder Platten die du gekauft hast?

 

Sixx AM, Heaven and Hell, überleg, überleg, fällt mir spontan nichts ein, wenn ich jetzt zu Hause wäre, könnte ich es dir sagen. Ich habe auch viele von meiner Plattenfirma geschickt bekommen....

 

 

 

Hast du noch Kontakt zu deinen ehemaligen Steeler Kollegen? Weißt du was die heute so treiben?

 

Da kann ich nur bedingt Auskunft geben. Ich habe so, regelmäßig wäre jetzt übertrieben, also so ein, zweimal im Jahr Kontakt zu Peter Burtz, dem ehemaligen Sänger. Ist eigener Manager und hat einen Musikverlag. Hat auch mit diesem Schnie, schna, schnappi zutun gehabt. Hat sogar auch mal als Ghostwriter viele Sketche geschrieben für die Rudi Carrell Sache 7 Tage 7 Köpfe. Der Drummer Jan Yildiral hat ein Reisebüro oder mehrere mittlerweile. Der Volker Krawczak spielt ja nach wie vor mit mir in der Band. Zu den anderen hab ich gar keinen Kontakt mehr.

 

 

Gratulation zu deiner Hochzeit im Mai 2006. Gibt es irgendwelche Kinderpläne oder hast du bereits Kinder?

 

Meine Frau hat ihre Tochter in die Ehe mitgebracht. Die ist jetzt fast 13. Ich selber möchte allerdings jetzt auch keines mehr haben mit 48. Ich möchte ja nicht, wenn ich das Kind mal in die Schule begleite und die sagen, oh haste ja dein Opa mitgebracht. Meine Frau sagt ist okay, wenn du noch eins möchtest, hab ich kein Problem damit, da sie 11 Jahre jünger ist als ich. Sie sagte aber auch es muss nicht sein. Die Entscheidung liegt bei mir und ich möchte einfach nicht mehr.

 

 

 

Deine Zukunftspläne?

 

Musikalisch, dass wir Anfang nächstem Jahr die Tour machen, wir spielen auch nächstes Jahr auf ein paar Festivals Wacken definitiv, ob noch ein paar dazukommen, muss ich bei meinen Bandkollegen prüfen. Demnächst sollte auch das 20jährige Jubliäum sein, da überlege ich eine Box heraus zubringen, wo alle CD´s drin sind als Remaster, teilweise auch vielleicht Mixed mit einem T-Shirt, Stickers oder so, muss ich aber noch einmal mit meiner Plattenfirma vorher besprechen. Ende nächsten Jahres sollte ich dann wieder im Studio sein für das nächste Album.

 

 

 

Die letzten Worte überlasse ich vollkommen dir:

 

Vielen Dank, hat richtig Spaß gemacht. Schaut auf meine Webseite und kommt auf die baldige Tournee. Sonst keine Ahnung.

 

Odette Cedergren

 

Auf dieser Seite geht es HARD´und HEAVY zu! Viel Spaß beim Stöbern! Lasst doch auch mal ein Feedback in meinem Gästebuch da! Gästebuch 

Rock Chicks Seite Around the World....
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Odette Cedergren